Finale: Sieben Bücher trotz 2021

Seit Liveliteratur lebensgefährlich sein soll, ist es ruhiger geworden bei uns. Unsere Autorinnen und Autoren haben es nicht leicht. Viele haben ein neues Leben, das manchmal keines ist, sich aber immer viel zu sehr vom einstigen unterscheidet. Einige strampeln erfolgreich gegen die krasse Situation an, manch einer hat resigniert oder macht Pause auf unbesimmte Zeit … oder wird einfach gegen seinen Willen erwachsen.

Wir sind weniger geworden. Momentan zu dritt: Vater, Mutter, Kind. Gemeinsam wuppen wir Periplaneta Verlag und Literaturcafé, die Edition Subkultur und auch diese Edition für Liveliteratur: MundWerk.

Wir haben dennoch in der Edition MundWerk anno 2021 sieben Bücher realisieren können. Sieben Werke, auf die wir, nicht nur angesichts der Bedingungen, unter denen sie entstanden sind, sehr stolz sind. Auch wenn die meisten Release-Events dazu entweder gar nicht oder nur in einer stark reduzierten Form stattfinden konnten. Es gibt neue Formate, einen Roman, eine Anthologie, Verse, Kurzgeschichten, die ganze Bandbreite der Bühnenliteratur …

Wir leben – und die Liveliteraturszene lebt auch noch. Geht zu den Veranstaltungen, die noch stattfinden. Die Leute auf der Bühne können nichts für die Bedingungen, unter denen sie auftreten. Und auch, wenn man sich damit mittlerweile weit aus dem Fenster lehnt: HABT KEINE ANGST. Denn neben der Spritzerei und den Regeln, die andere aufstellen, wird der anerzogene unterschwellige Ekel voreinander maßgeblich die neue Normalität beeinflussen.

Dennoch: Veranstaltungen unter sog. 2G-Bedingungen machen wir nicht. Das macht uns weder zu besseren noch zu schlechteren Menschen. Das ist eine persönliche Entscheidung, wie weit man geht oder sich gehen lässt. Mir widerstrebt es, mich oder andere bei jeder Gelegenheit tracken zu müssen und Menschen auszusortieren. Ich will das nicht. Viele finden das mittlerweile normal. Ich kann das verstehen und will darüber nicht urteilen. Vielleicht werde ich bald auch in den Arcaden meinen Impfausweis zücken, um shoppen gehen zu dürfen … aber momentan schaff ich das noch nicht. Im Moment stehen alle, Macher und Publikum, vor dem Dilemma, dass dies gerade der einzige Weg ist, zusammenzukommen. Aber ich bin der Meinung, dass dieser Weg in einen Abgrund führt.

Wichtig: Kauft die Werke derer, die ihr liebt oder die ihr unterstützen wollt. Und kauft sie am besten direkt bei den Künstlerinnen und Künstlern oder bei den jeweiligen Verlagen und Labels. Und, wenn ihr Künstler seid oder sein wolltet, fangt an oder macht weiter damit. Kunst und Kultur sind essenziell für das Menschsein und für eine Gesellschaft. Auch und VOR ALLEM, wenn es gerade eine Scheißgesellschaft zu werden droht.

Periplaneta wird weitermachen und auch die Edition MundWerk wird es 2022 weiterhin geben. Wir sind da für euch und für unsere Künstlerinnen und Künstler. Jederzeit. Wir liefern täglich via Post, Pin und DPD aus. Vor Weihnachten noch bis 23.12.21.

Uns und euch ein gesundes neues Jahr.

ToM, Marry und Konstantin.

Autor: Silbenstreif

Silbenstreif Label und Studio Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: