Felix Bartsch: Wer Avocado sagt, muss auch Bionade sagen (Buch)

Felix Bartsch: „Wer Avocado sagt, muss auch Bionade sagen“ Eine überdreht-scharfzüngige Gentri-Fiction über die Absurditäten urbaner Kultur. ca. 192 S., 19 x 13,5 cm, Edition Mundwerk
print ISBN: 978-3-95996-108-0, epub ISBN: 978-3-95996-109-7

Clubs sterben … Vinyl wird besteuert … Trendgetränke werden knapp …

Christoph kann dem fortschreitenden Ausverkauf und der Uncoolwerdung der Hauptstadt nicht tatenlos zusehenEr und seine Freunde schmieden einen Plan. Leider keinen besonders guten:

„PUGS: Patriotische Urbane gegen die Gentrifizierung der Stadt“

Slam Poet Felix Bartsch entwirft mit seinem ersten Roman aus den schönsten Klischees unserer Gegenwart eine urbane Zukunft, die man sich nicht schönrauchen muss. Schreiend komisch, vollkommen absurd und ganz nah dran.

  • Bei Periplaneta
Advertisements

Felix Bartsch

Felix Bartsch (*1992) lebt, schreibt und schläft in Koblenz. Meistens letzteres, das aber immerhin schlecht. Als Autor ist er seit über sieben Jahren auf Poetry-Slam-Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum mit seiner humoristischen Kurzprosa unterwegs. Dazu moderiert und veranstaltet er regelmäßig Kulturveranstaltungen und gibt Workshops rund um das Thema „Schreiben“.

Um sich trotzdem seinen dekadenten Lebensstil leisten zu können, schreibt er für Magazine, Zeitungen und Unternehmen. Und jetzt auch für uns.  Sein erster Roman „Wer Avocado sagt, muss auch Bionade sagen“ erscheint am 11.9.2018.

Unter anderem ist es dem Autor in seinem Opus Magnum gelungen, einen Haar-Wortspiel-Namen für einen Friseurladen zu (er)finden, den es noch nicht gibt.

Wir sind schwer beeindruckt.

Home